Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Claudia Löhr ,Inhaberin und Friseurmeisterin

 

Sandstr.160

 

57072 Siegen

 

Tel.:0271-501092

 

styling-station@web.de

 

Einzelunternehmen eingetragen bei der Handwerkskammer Arnsberg

 

Steuer-Id-Nr.: 93084176052

 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Geschäftsbeziehungen mit meinen Kunden.

 

1. Behandlungsdauer, Behandlungsumfang, Behandlungsbeginn und -ende

 

Die Behandlungsdauer ist der Angebots- und Preisliste zu entnehmen. Im Bedarfsfall kann die Behandlungsdauer den Erfordernissen des einzelnen Behandlungsfalls angepasst werden. Die Anpassung erfolgt in Absprache mit dem Kunden.

 

Die Behandlung richtet sich nach den Wünschen der Kunden und der aktuellen Angebots- und Preisliste. Die Behandlung wird nach vorheriger Hautdiagnose und der Behandlungsempfehlung sach- und fachgerecht vorgenommen.

 

Die Behandlung beginnt und endet zur vereinbarten Zeit.

 

2. Abrechnung und Zahlung

 

Sofern im Einzelfall nichts anderes vereinbart ist, erfolgt die Abrechnung stets auf Grundlage der aktuellen Angebots- und Preisliste.

 

Die Behandlungen werden Zug um Zug (erfolgte Dienstleistung gegen Bezahlung) sofort in bar oder per EC-Karte bezahlt.

 

3. Terminabsagen, verspätetes Eintreffen

 

Vereinbarte Termine sind eine beiderseitige Willenserklärung und für beide Parteien bindend. Termine sind, gleich aus welchen Gründen, mind. 24 Stunden vorher telefonisch abzusagen.

 

Erscheint der Kunde nicht zum vereinbarten Behandlungstermin, bin ich lt. § 615 BGB berechtigt, den Verdienstausfall in Rechnung zu stellen. Ein Anspruch auf Ersatzleistung seitens des Kunden besteht nicht.

 

Schließlich wird für den Kunden die Zeit der Behandlungsdauer zuzüglich Vor- und Nacharbeit reserviert. Dabei ist zu bedenken, dass die konstanten Betriebskosten (Miete, Versicherungen etc.)  auch dann anfallen, wenn der Kunde nicht zum vereinbarten Termin erscheint. Deshalb ist ein zu kurzfristig oder nicht abgesagter Termin besonders ärgerlich, weil damit ein nicht unerheblicher Verdienstausfall verbunden ist.

 

Termine, die bei kurzfristiger Absage nicht  weiter vergeben werden können, werden 80 % des Behandlungspreises berechnet.

 

Bei nicht abgesagten Terminen wird 100 % des Behandlungspreises berechnet.

 

Bei verspätetem Eintreffen bin ich berechtigt, die volle Behandlungszeit zu berechnen, wenn die Behandlungsdauer aufgrund eines nachfolgenden Termines pünktlich beendet werden muss.

 

In begründeten Fällen können Termine nur nach entsprechender Vorauszahlung angenommen werden.

 

4. Änderungsvorbehalt

 

Ich behalte mir zwischenzeitliche Änderungen in Art und Umfang der Behandlungen sowie Preisen vor.

 

5. AGB, Preisliste

 

Bei Erscheinen neuer AGB bzw. neuer Angebots- und Preislisten verlieren alle vorherigen ihre Gültigkeit. Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.